Vor dem Besuch einer Showaufzeichnung in der Bavaria Filmstadt in München hatte ich noch etwas Zeit und dachte: Warum nicht an einer Führung teilnehmen? Und meiner Meinung nach hat es sich gelohnt.

Wer sich für Filme, Serien oder im allgemeinen für Shows interessiert ist hier genau richtig. Alle anderen finden es wahrscheinlich extrem langweilig. Wenn man die Filme bereits kennt, macht es noch mehr Spaß durch die Kulissen zu laufen, aber auch andersrum ist es interessant. Ich habe vorher noch nie den Film „Das Boot“ gesehen. Nach der Führung habe ich mir den Film dann angesehen und fand es spannend die Kulisse dann auch noch „in Aktion“ zu sehen.

Es gibt einige Filmstationen, die man in der Führung zu Gesicht bekommt. Dazu gehört zum Beispiel das Klassenzimmer von Elyas M Barek (Fack ju Göhte), das U-Boot aus „Das Boot“, Gallien aus Asterix und Obelix, die Kulisse aus Wickie und die starken Männer und noch einiges mehr.

Teilweise wurden die Kulissen an anderen Orten zum Drehen verwendet und wurden danach in der Filmstadt erneut für die Führungen aufgebaut. Auch wird an jeder Station erklärt, wie bestimmte Szenen eines Films gedreht wurden. Und manchmal kann man sogar selbst eine Szene nachdrehen und das Video im Anschluss der Führung mit nach Hause nehmen.

Im Preis für die Führung ist auch noch ein Ticket für das Filmstadt Atelier enthalten. kann man auf über 1500 m2 Archivmaterial und Requisiten aus Film- und Fernsehklassikern bestaunen. Auch dort gibt es einige Dinge, die man selbst ausprobieren kann.

Ich würde die Führung durch die Filmstadt jedem, der in München ist und etwas Zeit übrig hat empfehlen.
Aktuelle Infos zur Führung findet man unter www.filmstadt.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.